Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Partnerschaft mit der Kirchengemeinde Bochum Wiemelhausen

Die Koreanische Gemeinde Bochum wurde 1970 gegründet

 

Sie feiert seit 1974  in der Melanchthonkirche Gottesdienste in koreanischer Sprache Sie finden jeden Sonntag um 15.00 Uhr statt.

 

Von den etwa 120 Gemeindeglieden sind ca. 40 Arbeitsmigranten, die in den 60er und 70er Jahren als Bergleute und Krankenschwestern nach Bochum kamen und seitdem hier leben. Die übrigen sind Studierende, Kinder der Familien aus der ersten Generation, Einwandererfamilien und deutsch-koreanische Familien.


Die Koreanische Gemeinde ist mit der Evangelischen Kirchengemeinde Bochum Wiemelhausen in einer engen Partnerschaft verbunden.

 

In jedem Jahr werden in der Melanchthonkirche  mindestens zwei koreanisch-deutsche Gottesdienste gemeinsam gefeiert.

Es finden zahlreiche gemeinsame Aktivitäten statt. So werden zum Beispiel Jugendgottesdienste und Kinderbibeltage  gemeinsam geplant und durchgeführt. 1-2 mal im Jahr gibt es ein gemeinsames Sportevent für Jugendliche und Erwachsene.

Der Chor der Koreanischen Gemeinde bietet alle zwei Jahre ein Chorkonzert an.

Auch die Verantwortung für die gemeinsam genutzen Räume wird gemeinsam wahrgenommen

 

Die gemeinsamen Veranstaltungen finden sich auf der Seite der Jahresplanung auf dieser Homepage.

 

Zur Kontaktaufnahme vgl. Koreanische Gemeinde  auf der Seite Kontakt dieser Homepage.

Weitere Informationen in koreanischer Sprache auf der Webside: cafe.daum.net/bochum

 

Koreanisch- deutsche Tandemgruppe

Seit etwa einen Jahre trifft sich etwa einmal im Monat eine Gruppe, die sich mit  dem kulturellen Austausch zwischen koreanischer und deutscher Kultur beschäftigt. Dabei geht es auch darum, koreanischen Studentinnen und Studenten zu helfen, besser in Deutschland anzukommen, ein wichtige Voraussetzung, das Studium erfolgreich abschließen zu können.

Wir benötigen
noch mehr Deutsche, die bereit sind, in der
TANDEMGRUPPE mitzuwirken. Der Aufwand ist
nicht groß. Das, was wir in den Begegnungen
zurückbekommen, wiegt mehr. Natürlich muss
man dazu nicht Koreanisch lernen! Es geht
vielmehr darum, mit den Studentinnen und
Studenten so viel Deutsch wie möglich zu
sprechen, um Hürden abzubauen. Ob und wie
oft man sich dann trifft, das kann jede und jeder
für sich selbst bestimmen.

Wir treffen uns in der Regel am ersten Montag im
Monat, jeweils um 19.00 Uhr im kleinen
Melanchthonsaal. Bitte geben Sie sich einen
kleinen Anstoß und machen Sie mit!

Termine 2016

11. Januar, 18.00 Uhr (!) Bitte zu diesem Termin anmelden
1. Februar, 19.00 Uhr
7. März, 19.00 Uhr
4. April, 19.00 Uhr
2. Mai, 19.00 Uhr
6. Juni, 19.00 Uhr
4. Juli, 19.00 Uhr
5. September, 19.00 Uhr
10. Oktober, 19.00 Uhr
7. November, 19.00 Uhr
5. Dezember, 19.00 Uhr

 

 

Projekt Korea 2014 / Fortsetzungen 2016

Sa, 6. Februar 2016, 09:00 Uhr

Museum für Ostasiatische Kunst, Köln und Bundeskunsthalle, Bonn

Martin Röttger und Arno Lohmann, Bochum

Museumsfahrt: "Japans Liebe zum Impressionismus
von Monet bis Renoir"

 

Nachdem im vorigen Jahr die bedeutende Ausstellung zum Einfluss Japans auf den europäischen und besonders den französischen Impressionismus in Essen zu sehen war, laden wie Sie diesmal quasi zu einem Gegenbesuch ein: Dem Einfluss des Impressionismus auf die Japanische Kunst. In der Bundeskunsthalle in Bonn ist noch bis 21. Februar eine bemerkenswerte Ausstellung zu "Japans Liebe zum Impressionismus von Monet bis Renoir" zu sehen mit rund 100 impressionistischen Meisterwerken von Monet, Manet, Cézanne, Gauguin, Pissarro, Renoir, Sisley, van Gogh und anderen -, Höhepunkte des Impressionismus, die in Europa erstmals wieder gezeigt werden.

Hinzu kommen eindrucksvolle Werke japanischer Maler, die um 1900 die moderne, westlich inspirierte japanische Kunst begründeten.

Zusammen veranschaulichen sie die wechselseitige Faszination, die die Künstler Europas und Japans in ihren Bann schlug und so die Kunstgeschichte veränderte.

 

Zur gründlichen Vorbereitung und Einführung in das Verständnis ostasiatischer Kunst besuchen wir am Vormittag das Ostasiatische Museum in Köln, das heute neben dem Museum für Asiatische Kunst in Berlin die bedeutendste Sammlung chinesischer, koreanischer und japanischer Kunst in Deutschland beherbergt.

 

Mittags besteht in Köln Zeit zu einem Mittagessen in einem typischen Kölner Brauhaus, anschließend Weiterfahrt nach Bonn, wo in der Bundeskunsthalle um 15.00 Uhr eine Führung bestellt ist.

 

Leitung: Arno Lohmann und Martin Röttger

Hauseigene Führungen in den Museen in Köln und Bonn

Abfahrt: 9.00 Uhr Reisebushaltestelle am Hauptbahnhof Bochum, Wittener Straße,

Rückkehr: ca. 19.00 Uhr

Leistungen: Busfahrt, Eintritte und Führungen

Anmeldung bis 2. Februar 2016 hier.

Überweisung: Ev. Stadtakademie, Sparkasse Bochum,

IBAN: DE03 4305 0001 0001 3202 09; BIC: WELADED1BOC  

Vermerk: Japans Liebe

 

Kosten: 38,- €

 

 

 Di, 16. Februar 2016, 19:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c

Arno Lohmann und Martin Röttger, Bochum

Diavortrag zur Studienreise der Stadtakademie nach Korea und Japan

 

Zum Abschluss der umfangreichen Reihe Korea2014/15, in der die Geschichte, die Kultur, die Religionen, die Kunst und die wirtschaftliche wie soziale Entwicklung des Landes Korea im Fokus standen, insbesondere im Austausch mit den hier lebenden Koreanerinnen und Koreanern und deren Geschichten, führte vom 2. bis 16 Oktober eine 15-tägige Studienreise eine Gruppe der Stadtakademie 9 Tage nach Korea und anschließend 6 Tage nach Japan. Höhepunkte der Reise waren der Besuch einer Ev. Gemeinde in Gochon bei Seoul mit der Überreichung eines in der Stadtakademie gemeinsam gemalten Bildes zur Erinnerung an die Schicksale der sog. koreanischen "Trostfrauen" und in Japan ein Orgelkonzert mit Kantor Ludwig Kaiser zum Gedenken an die Opfer des Atombombenabwurfs vor 70 Jahren in der Weltfriedenskirche in Hiroshima. Dazu kommen die Erfahrungen in den Megacities Seoul, Busan und Tokyo, das Erleben der reizvollen unterschiedlichen Landschaften beider Länder, die tiefen Eindrücke konfuzianischer Schulen, buddhistischer wie shintoistischer Tempel.

Wir möchten Ihnen die Höhepunkte der Reise vorstellen und laden Sie ein zu einem spannenden Reisebereicht.

 

- Der Eintritt ist frei, inkl. kleiner koreanischer Imbiss

 

 

 

 

 

 

 

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 23. Juli 2017:
Losungstext:
Lasst euer großes Rühmen und Trotzen; denn der HERR ist ein Gott, der es merkt, und von ihm werden Taten gewogen.
1.Samuel 2,3
Lehrtext:
Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.
1.Johannes 3,18